Motorrad-Reisen und -Touren

Allgemein

Krasse Fahrt nach Hause

9. September 2018 – 1’121.1 km von Sitges nach Zürich

Damit der Aufbruch am Sonntag nicht zu lange dauert, habe ich am Samstag schonmal vorgepackt, was zu packen war.

Am Sonntag „morgen“ war dann Aufbruch angesagt. Nach der letzten Party am Samstag dachten wir uns, dass Aufstehen um 10 sicher nicht zu früh, aber auch nicht zu spät ist. Dummerweise hatte niemand von uns dran gedacht, dass es eine Check Out Zeit gibt. Und die war um 10:00 Uhr. Ups.

Glücklicherweise haben’s die Spanier nicht so mit der Pünktlichkeit und bis wir um 12:00 Uhr alles gepackt haben, ist noch keiner aufgetaucht, der uns mit dem Wischmop rausfegt.

Also ab auf den Töff und los. Ich hatte mir gedacht, dass es sicher schöner ist, die letzte Nacht vor dem Wiedereintritt ins Arbeitsleben im eigenen Bett zu verbringen und wollte mal gucken, ob das Durchfahren klappt. Klappte auch ganz gut. In den ersten drei, vier Stunden habe ich nur 10 Minuten durch kleinere Pausen verloren die ich aber fast vollständig wieder aufholen konnte.

Ich wusste ja, dass mir irgendwann der Hintern vom vielen Sitzen schmerzen wird. So wirklich viel Bewegung bekommt man ja auf dem Sattel bei Langstrecke auf der Autobahn nicht. Also habe ich sehr rechtzeitig mit Gewichtsverlagerung und kleineren Bewegungen begonnen. Und das hat tatsächlich geholfen. War nicht so schlimm wie sonst. Was keineswegs heissen soll, dass es angenehm war 😉 . Aber es ging.

Auch wenn knapp nach der Hälfte die Pausen häufiger und länger wurden, so dass ich insgesamt dann doch zwei Stunden später als ursprünglich vom Navi prognostiziert, angekommen bin. Aber das ist OK. Bei 12 Stunden für 1’100 km kann man nicht meckern.

Und sogar meine Reifen haben gehalten. Ich war mir zwar sicher, dass noch ein wenig drauf ist wenn ich ankomme. Aber ich fürchte, das war bzw. ist jetzt sehr hart an der Grenze zu dem was noch erlaubt ist. Aber am Donnerstag gibts ja nen Continental TKC 80 neu drauf, Eigentlich wollte ich ja wieder den Heidenau K60 Scout, aber für den Transitalia Marathon in zwei Wochen wird der TKC empfohlen. Also mal wieder den für eine Runde drauf. Und neue Stiefel. Die alten haben jetzt über 70’000 km runter und sind definitiv mal um.

Leider spackt das Navi rum und hat sich sicher 10 mal neu gebootet. Ganz schön lästig. Heute mal ein Kartenupdate gemacht und mal gucken, wie sich das entwickelt.