Motorrad-Reisen und -Touren

Tag 57 – Nördlicher Polarkreis

29. August – 231.1 km von Kuusamo nach Rovaniemi

Gestern hatte ich mal fast alles aus den Moppedkoffern ausgeräumt, um mal durchtrocknen zu lassen. Dementsprechend dauerte das Einräumen heute etwas länger. Aber dafür hoffe ich, dass jetzt wasserdicht verpackt ist, was wasserdicht sein muss. Der rechte Koffer läuft immer noch voll. Das hab ich auch mit Tape nicht in den Griff bekommen. Nur gut, dass ich noch nicht wirklich viel Regen hatte.

Entgegen aller Befürchtungen bzw. Erfahrungen hält sich das mit den Mücken auch sehr in Grenzen. Ich hab das schon schlimmer erlebt. Mein in Ungarn gekauftes Mückenmittelchen habe ich bisher nur zweimal gebraucht. Und es hilft.

IMG_4135Eine Besonderheit hier in Finnland, die mich sehr verwundert hat als ich das erste Mal hier war, sind die Geschirr-Abtrocken-Gewohnheiten. Geschirr wird nämlich nicht abgetrocknet, sondern fein säuberlich zum Abtropfen in den Küchenschrank gestellt. Das Wasser wird normalerweise unten aufgefangen, in Richung Spüle befördert und kann dort abtropfen. Erstmal gewöhnungsbedürftig. Aber für jemanden wie mich, der lieber spült als abtrocknet, ein Segen. Und sehr praktisch. Muss man sich nur erstmal dran gewöhnen. Und wenn man genau überlegt, gibt es eigentlich keinen Grund, das nicht so zu machen.

P1050136Damit ich nicht in Stress komme und den Werkstatttermin am 5.9. einhalte, müsste ich so am 1.9. am Nordkapp sein. Die optimale Route dahin führt scheinbar von Kuusamo auf jeden Fall über Rovaniemi. Eigentlich wollte ich mir den Weihnachtsmann-Rummel ersparen, aber nachdem ich schonmal durch muss, kann ich auch nochmal einen Blick reinwerfen. Es hat sich seit damals nicht viel geändert. Nur ein wenig mehr dazu gebaut wurde. Das Ding wächst und wächst. Glücklicherweise war ich heute fast alleine da mit ein paar Japanern und ein paar deutschen Reisebussen. Rovniemi wurde als Heimat des Weihnachtsmannes promoted, weil es direkt am Polarkreis liegt. Und das sehr erfolgreich. Es kommen jedes Jahr zig-Tausende von Briefen an den Weihnachtsmann an. Und es reicht vollkommen wenn man als Adresse draufschreibt: Weihnachtsmann, Lappland, Finnland. Kommt an.

IMG_4259Unterwegs gabs dann Rentiere en masse. Das ist nicht wie bei uns, wo man mit ein wenig ‚Glück‘ mal ein Tierchen auf der Fahrbahn sieht, wenn das Schild Wildwechsel kommt. Hier meinen die das so. Ich hatte heute unzählige Begegnungen mit Rentieren auf der Strasse.  Ich find das ja immer noch putzig, wie die so die Beine wegschmeissen beim Rennen.

Zur ‚Strafe‘ habe ich dafür heute Abend traditionell Lappländisches Ren mit Kartoffelpü und Preiselberen gegessen.

Das Wetter hat auch mitgespielt. Bis 16°C und sonnig mit Wolkenformationen, da bleibt einem die Luft weg. Einige davon kann man im Video ganz gut sehen.

 

4 Kommentare

  1. Andrea

    Schönschönschön!!! Das Tier ab Sekunde 35 war aber schon touristenerprobt. ? Ich hoffe, du bekommst auch in Schottland ’nicht wirklich‘ Regen… ? Ich kümmere mich schonmal drum.
    LG

  2. Erik

    Schick die Rentiere – das eine am Ende des Videos ganz besonders 😉
    Wobei, die Gangart der Elche finde ich noch etwas spezieller – aber die bekommst hoffentlich auch noch zu sehen.

    Finde ja das der Wasserboxer wenn man hinterher fährt ganz ordentlich klingt, aber auf der Fahrer-/Kameraposition – schöner Sound ist anders … frag mal ob die am 5.9. da was machen können 😉

    Wenn es dein Ritt zum Nordkap zulässt – das Parlament der Samen in Karasjok kann man besichtigen. Aber bei deinem nun etwas engen Zeitplan….

    1. rtr (Beitrag Autor)

      Hattest recht :(. War zu knapp mit der Zeit. Hätte mich interessiert.

  3. rtr (Beitrag Autor)

    Elche hatte ich heute 🙂

    Und Karasjok liegt ja voll auf dem Weg! Danke für den Tipp 🙂

    @Andrea: ich bitte um entsprechende Vorbereitung! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.