Motorrad-Reisen und -Touren

Tag 11 – Schadensbericht

14. Juli – 254 km von Bovec nach Selce

Da begrüsst mich der Tag nach einer sehr stürmischen Nacht doch von seiner besten Seite

Bovec

Als ich gestern Abend das Video geschnitten hab, fiel mir auf, dass es da ganz schön gerumst hat, als der bzw. die Steine aufs Mopped gefallen sind. Denk ich mir so: ‚Guck doch mal besser, ob da nicht was dran ist‘. Nur gut, dass es auch durch nicht nachgucken nicht weggegangen wäre. Und das ist die Bilanz:

  • Loch in der Packtasche
  • Deckel vom Seitenkoffer angeknackst (ist nicht mehr dicht und der ehemals dichte Koffer ist vollgelaufen)
  • Fussrastenhalterung angeknabbert
  • Delle im Tank
  • Stück vom Zylinderkopfdeckel abgeplatzt (ist noch dicht)
  • Blinker abgerissen
  • Schnabel angedötscht

Da bekommt Arrigoni ordentlich was zu tun. Zum Glück hab ich Vollkasko. Schaden ist der Versicherung schon gemeldet. Ging ohne Probleme.  Fürs Erste ist der Blinker mal gerichtet und das Loch in der Packtasche zugetaped. Fahren ist kein Problem.

An dieser Stelle mal eine erste Ausrüstungsbanz:

  • Tape: Ein Muss
  • Seehund-Socken: Nach nem Tag durch Wasserfälle sind die Füsse feucht. Mehr aber auch nicht. Absolut zu empfehlen
  • Dicke normale Handschuhe, wasserdicht: Es gilt das Gleiche, wie für die Seehund-Socken
  • Werkzeug-Set: Ein Muss. Alles dabei, was man brauchen könnte (und ich schon gebraucht hab)
  • Leathermen: SwissTool X Plus: Ich dachte ja, den könnt man gut weglassen und hatte mir dann entgegen den ersten Plänen keinen gekauft. Zum Glück haben meine Kollegen mitgedacht und mir einen zum Abschied geschenkt: Nie wieder ohne.
  • Wasserdichte Überziehhandschuhe: Sinnlos. Bekommt man mit bereits nassen Handschuhen nicht mehr an und der zuzieh-Bändsel reisst beim ersten Zuziehen. Ich behalt sie trotzdem. Könnten sich bei Kälte nützlich erweisen.
  • BMW Rallye 3  Kombi. Unbezahlbar. Ich hab das Ding schon so ziemlich in jedem Wetter gefahren, nass und trocken, von 5°C bis 40°C: Für Touren geb ichs nicht mehr her.
  • BMW GS Pro Endurostiefel: Abgesehen davon dass sie quietschen wie Sau: Zu empfehlen.
  • BMW Tankrucksack für die GS: Ein wenig sperrig und stört beim Fahren im Stehen. Wenn  man ihn richtig zumacht *räusper* ist er auch wasserdicht. Enthält alles, wo ich schnell ran muss und ist ein Platzwunder. Klares: ‚Ich würd gern ohne, aber er ists wert‘

Und falls sich jemand wundert, dass ich hier so viel über Marken und Unternehmen schreibe: Nein, ich bin nicht gesponsert. Aber ich finde, man soll nicht immer nur meckern, wenn was nicht gut ist. Man soll auch mal sagen dürfen, wenn ein Laden etwas richtig gut macht und einem hilft oder das Leben angenehmer gestaltet.

Passend zum Start dann endlich hört der Sturm/Wind auf. Sieht man mal wieder: Man weiss nie, wofür es gut ist. Wär ich ohne Schäden  planmässig gestartet, hätts mich womöglich von der Strasse geweht. In der Ruhe liegt die Kraft 🙂

Weiter gings also durch Slowenien gen Kroatien. Slowenien, wie damals auch schon, find ich immer noch unglaublich grün. Irgendwie grüner als normal. Das mag daran liegen, dass es tatsächlich fast die ganze Zeit mit wenigen Ausnahmen geschifft hat. Da wundert es einen nicht, dass es so grün ist. Aber wieder unglaublich geile Strecken. Regen hin oder her.

Beim Grenzübertritt nach Kroatien eine Überraschung: Die wollen meinen Ausweis sehen. Ich war ein wenig verdutzt. Hab mich so an Schengen gewöhnt, dass ich auf sowas nicht vorbereitet war. Ok. Wenn ich meine ‚vor dem Übertritt in ein anderes Land zu prüfen‘-Liste geprüft hätte, bevor ich übertrete, dann wär ich drauf vorbereitet gewesen. Auch darauf, dass die hier keine EUR haben. Auf der Liste stehen nämlich all die Sachen drauf, die zu prüfen wären. Ok. Beim nächsten Mal dann. Übermorgen muss ich durch nen kleinen Zipfel von  Bosnien-Herzegowina. Perso reicht. Und grüne Versicherungskarte, laut Auswärtigem Amt. Ich lass mich überraschen.

Unterwegs am See

In Kroatien dann wieder Biker-Paradies, Nupsi-Killer. Meine werden immer weniger. Wenn das so weiter geht, sind sie bald bis zum Rand weg :).

Abgesehen davon, dass die Kroaten ganz gerne mal Sand auf die Strasse streuen. Damits den Bikern nicht langweilig wird. Muss man höllisch aufpassen.

Und jetzt musste ich mal nachschlagen, obs im Internet ne Referenz zu ‚Nupsis‘ gibt. Gibt es: http://wiki.rc-heli-fan.org/index.php/Nupsis sagt dazu

Nupsis sind ähnliche Dinge wie Teile, nur deutlich kleiner. Siehe auch: Pöppel

Tja. Sag ich ja 😀

Ansonsten: Zelt steht. Bin satt und hab bei nem Bierchen und grandioser Aussicht am Meer nach dem Essen das hier noch geschrieben. Ein erfüllter und erfüllender Tag also mal wieder 🙂

Selce am Abend

2 Kommentare

  1. Bernd

    War „Leathermen“ ein Autocorrect-Wort oder ist das ein Mopped-Fachbegriff, der mir bisher nicht unterkam?

    Lese jetzt immer mal wieder und erfreue mich, dass ich so viele Eindrücke bekomme. Weiterhin viel Spaß und allzeit gute Fahrt! Pass gut auf dich auf.

    1. rtr (Beitrag Autor)

      Alles ;). Ist eigentlich ein „Leatherman“ (http://www.leatherman.com/). Multitool. Aber da das bestimmt ein geschützer Begriff ist, habe ichs im Post durch das korrekte Produkt ersetzt. Sehr praktisch!

      Danke, das tu ich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.