Motorrad-Reisen und -Touren

Eindrucks-„Overflow“ verarbeiten

19.06.2009

42 km zum Supermarkt hin und zurück

Ich merke schon, dass ich nicht mehr in Finnland bin. Hier gibt’s zwar volle Abdeckung mit EDGE, aber nixda mit UMTS. However: Hauptsache Netz 🙂

Beim Durchsehen der Fotos merke ich grade, dass es gestern Abend wohl doch was später war: Um 2:13 Uhr hat sich eine Herde Rentiere in der Nähe des Campingplatzes zum Grasen versammelt, die wir natürlich erstmal fotografieren mussten.
IMG_0937_25%
Überhaupt: Eigentlich fangen die Tierchen langsam an lästig zu werden. Auf dem Weg hoch vom Campingplatz zum Nordkapp (so 6 km) grasen die überall. Was bei uns in den Bergen die Kühe, sind hier die Rentiere. Aber macht nix. Foto muss sein.

IMG_0942_25%Heute morgen dann hat schon gut angefangen: Eins der Handies hat um 6 gebimmelt, weil es dachte es wäre Zeit — dabei wollten wir erst um halb 9 aufstehen, weil für halb 10 Frühstück bestellt war. Nunja. Dafür aber bisher die dichteste Begegnung mit Rentieren, die sich einfach um unsere Hütte herum am Gras gelabt haben. Guckst du aus dem Fenster, steht da so ein Ren davor. Und diesmal sogar welche mit Hörnern. Das war’s wert ungeplant rausgeworfen zu werden!

IMG_0836_25%Und dann war’s leider soweit: Unsere Wege trennten sich. Die Sonneberger fahren heute Richtung Alta und ich bleibe noch einen Tag und will Knivskjellodden in Angriff nehmen.

Männers! Das waren ein paar klasse Tage mit Euch und ich hoffe wir sehen uns bald mal für ne Tour im Breisgau oder in Thüringen wieder!

Ab also zum Supermarkt, Marschverpflegung holen. Das Wetter heute hier ist echt fies: Wolken, natürlich windig, kalt, Nieselregen.

Auf dem Weg hab ich kurz angehalten um ein paar Fotos zu schießen. So in 10 Minuten ist der Motor von Betriebstemparatur auf „grad mal warm“ abgekühlt. Darauf hin habe ich beschlossen heute die Tour doch nicht in Angriff zu nehmen. Als ungeübter und unzureichend ausgerüster Wanderer 4 Stunden durch dieses Wetter hin und zurück zu laufen, das ist zu heikel.

Geht’s halt früh ins Bett und morgen früh raus. Wenn das Wetter besser ist, probier ich’s nochmal!

IMG_0974_25%Auf dem Foto zu sehen: Der Campingplatz mit den schnucklig warmen Holzhütten und davor nach links geht die Straße zum Nordkapp weg. Die Insel macht Ihrem Namen „karge Insel“ alle Ehre …

Aber dieser Wind hat einen gewaltigen Vorteil: Keine Mücken! Ist uns erst gar nicht aufgefallen, weil wir uns alle schon dran gewöhnt hatten. Aber irgendwas fehlte! 😉

1 Kommentar

  1. Bernd

    Na dir scheint es ja gut zu gehen un gut zu gefallen…..freud mich für dich;o)))Bis die Tage,Großer…;o))

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.